ITS-R Unternehmenstechnik GbR
LWL Spleissbox geöffnet

Glasfaser Netzwerk Huber Technik GmbH & Co. KG

Glasfasertechnik

Durch den Einsatz von optischen Leitern kann auch über größere Strecken (>100m) eine Performante Anbindung von Netzwerkteilnehmern gewährleistet werden. Glasfaserleitungen sind im Gegensatz zu Cat. (5/6/7) Kupferleitungen nicht störanfällig durch elektromagnetische Felder, des Weiteren sind höhere Datenübertragungsraten (10/40/100 Gigabit pro Sekunde) möglich.

LWL Spleissbox mit LC Steckern von vorne.
LWL Spleissbox geöffnet

Die Anforderungen des Kunden

Das Betriebsgelände der Firma Huber Technik GmbH & Co. KG besteht neben dem Bürogebäude noch aus weiteren Produktions- sowie Lagerhallen. Unser Auftrag bestand darin, die einzelnen Gebäude des Geländes zeitgemäß und stabil miteinander zu vernetzen.

Nach dem ersten vor Ort Termin entschieden wir uns gemeinsam mit dem Kunden für eine Vernetzung durch LWL Glasfaserkabel, da die einzelnen Strecken teilweise größer als 100 Meter sind und die Gebäude mit einer Geschwindigkeit von über 1 Gbit/s angebunden werden sollten.

LWL Spleissbox geöffnet
Spleissbox eingebaut

Das Projekt

Zunächst verschafften wir uns einen Überblick und besichtigten gemeinsam mit dem Kunden die Örtlichkeiten. Dort legten wir nach Absprache fest, welche Standorte für die Netzwerkknotenpunkte beziehungsweise die Verteiler geeignet sind.

Im Büro planten wir die Vorgehensweise und stellten die benötigten Komponenten wie Spleißboxen, Pigtails und Kabel zusammen. Da die Kabel zwischen den Gebäuden in Erdrohren verlaufen sollten, entschieden wir uns für wasserfeste und nagetiergeschützte Kabel.

Vor Ort verlegten wir die Kabel in Zusammenarbeit mit dem Betriebselektriker des Kunden. Zum Aufspleißen der LWL Leitung benutzten wir modernste Spleißhardware von dem Hersteller Sumitomo, und legten die fertigen Glasfaserspleiße in die Spleißboxen, welche wir anschließend in den Verteilern montierten.

Um dem Kunden ein stabiles Glasfasernetz zu übergeben, wurden alle von uns angefertigten Strecken gemessen und alle Stecker mikroskopiert.

Zu guter Letzt haben wir dem Kunden das System einsatzbereit mit ausführlicher Dokumentation übergeben.

Das Ergebnis

Wir konnten eine reibungslose Inbetriebnahme des Netzwerkes gewährleisten, da vor der Übergabe alle Stecker überprüft und alle Stecker gemessen wurden. Nun sind alle Betriebsgebäude an das Bürogebäude mit 10Gb/s angebunden, und weitere Strecken sind als Spare für zukünftige Anwendungen verfügbar.

Noch Fragen? - Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

zum Anfrageformular